Grundschule bastelt für das Kinderfest

Erste Proben für die Festhandlung vor dem Rathaus haben bereits stattgefunden, die Festschrift wird verteilt, Kostüme ausgeliehen und anprobiert: Vorboten des Irma-West-Kinder und Heimatfestes, das in zwei Wochen vom 13. bis 16. Juli stattfindet.

Vor allem die Schulen zeigen sich jedes Jahr aufs Neue kreativ und basteln Kostüme und was man halt für den Umzug so braucht. Zum Beispiel Laternen. Schon seit vielen Jahren sind die Laternen mit Hechinger Motiven wie dem Unteren Turm oder dem Rathaus ein Hingucker beim samstagabendlichen Lampionumzug der Grundschüler. Zur Zeit geben die Schüler der Klasse 3c der Grundschule am Schlossberg ihren Laternen den letzten Schliff. Die schwarzen Silhouetten werden zugeschnitten und mit buntem Papier hinterklebt. Danach muss alles zur Laterne zusammengefügt und mit einem Haltestab verbunden werden.

Auf den Weg von der Villa Eugenia zur Festhandlung auf dem Marktplatz machen sich die Grundschüler am Kinderfestsamstag um 21.00 Uhr. Nach der Festhandlung heißt es dann “Bühne frei” für die Grundschüler, die zum Abschluss des Abends das Lied “Wir wünschen, dass jedes Kind auf der Welt lachen kann” singen, bevor sie mit einem Gansfuß beschenkt werden.